Nolte_26+ Mozart_SP_2020_
Prof. Gertrud Nolte

26+ZeichenSetzen.SchriftEntwurf

»für/über/mit Mozart«

 

Fragen zum Projektkurs vor den Wahlen am 11.3.2020 gern auch vorab per email!

Im elften Jahr von »26+ZeichenSetzen.SchriftEntwurf« an der Fakultät Gestaltung wird es diesmal Schriften geben »für/über/mit Mozart« und das mit einer ganz eigenen Ausstellung unserer Arbeiten zum Mozartfest* im Juni 2021.

Dies hier wird zum einen der Schriftkurs bei mir »wie immer«, zugleich aber auch ein ganz besonderer, sicher einmaliger, weil mit städtischer, nationaler und sogar internationaler Präsenz.

* Das Mozartfest Würzburg ist ein international renommiertes und international besuchtes modernes Musikfestival rund um Wolfgang Amadeus Mozart und umgreifenden Positionen. Und: im Jahr 2021 wird es 100 Jahre alt! Dazu wird eine Aktion gestartet »100 für 100«, bei der Kunstschaffende und Interessierte Beiträge zu Mozart, seinem Werk und seinem Leben erstellen, Teil des Mozartfestes und eines Wettbewerbs werden.

Als ich im Sommer 2019 von dieser Aktion hörte, war schnell klar: »Das ist prädestiniert für unseren Schriftentwurfskurs«. (viele von Ihnen wissen daher schon lange davon)

Seit dem bin ich zunehmend in regem Austausch mit der Leitung des Mozartfestes, suchte und fand den richtigen Ausstellungsrahmen und -raum, in dem auch zeitgleich während unserer Ausstellung Mozartkonzerte stattfinden können und werden!

Und nun wird es Wirklichkeit: Sie/wir beginnen mit dem Entwurf von 26+ZeichenSetzen für/über/mit Mozart.

Sie sind frei wie immer, nur die manchmal schwierige Suche nach dem Charakter gestaltet sich anders, noch reizvoller. Sie lassen sich von der ganzen Fülle des Lebens und Werkes von Wolfgang Amadeus Mozart inspirieren. Sie können in seine Musik eintauchen (so vielfältige Bereiche, daß 100er Schriften entstehen könnten), oder lassen sich anregen von dem sehr kurzen, auch dramatischen Leben Mozarts, der Zeit, in der er lebte (1756–1791), der Mode seiner Zeit, seinen Amouren, Auftraggebern, Opernaufführungen, seinem Verhältnis zu seinem Vater, der Bezeichnung »Wunderkind« und und und …

Zur Einführung wird am Dienstag 17. März die Geschäftsführung des Mozartfestes zu uns kommen.

Des weiteren gibt es viele Filme, auch Kinofilme, die in unterschiedlicher Weise sich dem Phänomen Mozart widmen, also auch für uns eine Quell der Inspiration in der ersten Woche, damit wir dann schnell starten können.

Empfehlung: Nutzen Sie schon jetzt die Zeit einen Charakter in Bild und Wort aus dieser Fülle zu fixieren.

Wichtig: wir sind frei! Das Mozartfest nimmt keinen Einfluß auf unserer Entwürfe. Alle sind einfach nur begeistert und neugierig!

Und sonst? 

Es gilt wie immer in diesem 26+ Schriftentwurfskurs:
Zu Beginn gilt es, klar herauszukristallisieren, was das Ziel ist, für wen, für welchen Zweck und Gebrauch »sie« (Ihre Schrift) funktionieren soll, welchen Charakter soll sie dar­stellen (s.o.). Daran anschließend wird gezeichnet und gezeichnet und gezeichnet. Verwerfen, korrigieren, neu machen, wieder korrigieren usw. bis Harmonie mit Eigen­schaft entsteht; eine Horde von Buchstaben, die gemeinsame Sache machen kön­nen, Standing haben und es wert sind, im weiteren Schritt, digitalisiert und in Glyphs perfektioniert und anwendbar zu werden, am Ende: frei zur Nutzung über Ihre Tastatur!

In den ersten Wochen werde ich wieder einen kleinen Workshop zum Schreiben mit der Feder in den Kurs einbauen, in dem automatisch Verständnis für die Formgebung der Buchstaben durch das Werkzeug entsteht – wertvolles Mittel zum Entwurf Ihrer Schrift.

Kleine »Warnung«: Schriftentwurf erfordert echtes Herzblut, Engagement, Machen und Schauen und einen unbedingten Enthusiasmus. Aber den haben Sie !!!

Ich freue mich wieder sehr auf viele viele intensive Stunden und tolle Schriftentwürfe und Mozart bestimmt auch!

 

Exkursionen mit diesem Kurs und weiteren Interessierten: schnelle Anmeldung erforderlich.

  1. Leipziger Typotage: 24./25.(26.). April (bereits reserviert, da schnell ausgebucht)
  2. Schriftenfest Dresden, 12. bis 14. Juni (wird auch durch mich vorreserviert, sehr begrenzte TN-Zahl)
  3. Essen Museum Folkwang mit »Plakate für die Liebe« (Internat. Plakate gegen AIDS) und »Keith Haring« / Düsseldorf K20 und K21

 

Einführung / Erste Veranstaltung:

Dienstag 17. März, 14:15 Uhr, I.1.26

Module:

KD25: Vertiefende Projektarbeit 1
KD29: Vertiefende Projektarbeit 2
KD34: Vertiefende Projektarbeit 3

Teilmodule:

Schwerpunktprojekt
Typografie

Prof. Gertrud Nolte

4. bis 7. Semester

Dienstag
14:15 - 17:15
Raum I.1.25 und I.1.26