Designlabor

»Wild ist das Denken …«

»Wild ist das Denken, weil es keinen vorschreibbaren Pfad geht, weil es spielerisch ist und experimentierfreudig. Ein Denken, das dem Basteln vergleichbar ist und daher etwas Handwerkliches hat. Die Strukturen sind hier nicht vorgegeben, sie entwickeln sich im Leben, in der Arbeit, im Vollzug. Sie sind wechselhaft und korrigierbar.«

Das Zitat aus dem Nachruf auf Claude Lévi-Strauss von Fritz Göttler in der Süddeutschen Zeitung vom 17. Mai 2010 beschreibt aufs Trefflichste den Inhalt und das Ziel dieses »Designlabors«. Exploration und Experiment, die Lust am Entwerfen und Varianten bilden, am schnellen Simulieren, am zur Diskussion stellen, oder kurz: »forschen durch Design«, sind die Grundvoraussetzungen um ihr individuelles Mastervorhaben visuell vielfältig Darstellen. Fangen wir an …

„Wild is thinking because it does not follow a prescribable path, because it is playful and experimental. Thinking that is comparable to tinkering and therefore has something handcrafted about it. The structures here are not predetermined, they develop in life, in work, in execution. They are changeable and correctable.“

This quote from the obituary of Claude Lévi-Strauss by Fritz Göttler in the Süddeutsche Zeitung of May 17, 2010, aptly describes the content and goal of this „design laboratory. Exploration and experimentation, the desire to design and create variants, to quickly simulate, to put up for discussion, or in short: „research through design“, are the basic prerequisites to present your individual master project in a visually diverse way. Let’s start …

Module:

: Projektpraxis 1

Teilmodule:


Prof. Uli Braun

1. Semester

Mittwoch
09:00 - 12:15
Raum: I.0.1

open for non-german-speaking students