FREIHEIT!?

Design Interventionen

In unserer demokratischen Gesellschaft ist die Freiheit mit das höchste Gut. Freiheit ist das Losungswort vieler politischer und geschichtlicher Ereignisse. Sie wird erkämpft, verteidigt aber auch eingeschränkt, geraubt und missbraucht. Das Verständnis von Freiheit im persönlichen Kontext wiederum ist sehr individuell.

Derzeit wird unsere Freiheit an vielen Stellen neu verhandelt.

Diesen Zustand nehmen wir zum Anlass, Freiheit, Autonomie und Handlungsspielräume in unterschiedlichen Facetten 
genauer zu betrachten, verschiedene Perspektiven einzunehmen, zu diskutieren, zu berichten und Fragen zu stellen.

Der Kurs lässt einen weiten Spielraum sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Sie können an philosophische und soziologische Betrachtungen anknüpfen, die Freiräume 
anderer Personen und Gesellschaften in den Blick nehmen, die eigene Freiheit zum Thema machen oder sich die Freiheit für einen experimentellen gestalterischen Prozess nehmen.

Die Wahl der Medien für eine gestalterische Umsetzung ist entsprechend der Intention 
Ihres Projektes frei. Das Räumliche und Installative ist hier eine mögliche Option, es können aber andere mediale Formate gewählt oder verknüpft werden – analog/haptisch genauso wie virtuell/digital oder hybrid.

 

(Hinweis: Für alle, die sich für die digitale Simulation von Räumen interessieren, gibt es das Tutorial Visualisierung 3D/Raum mit Blender. Dies ist jedoch keine Voraussetzung oder Pflicht für die Teilnahme am Kurs).

_____________________________________________________________

 

FREEDOM & LIBERTY!?
Design interventions

In our democratic society freedom and liberty are essential values.
They are fought for, defended but also restricted and abused. In a personal context, on the other hand, freedom ist very individual.

At present, our freedom is being renegotiated.

In view of this situation we will take a closer look at „freedom“ in its different facets, take different perspectives, discuss, report and ask questions.

There is a wide scope to deal with the topic. You can link up with philosophical and sociological considerations, look at the freedom of other people and societies or start from your own freedom as subject, also in the form of a creative process.

You are free to choose any media for a creative realisation according to the intention of your project. The spatial installation or exhibition is possible, but also other media formats can be chosen or linked – analogue/haptic as well as virtual/digital or hybrid.

 

(Note: if you are interested in the digital simulation of spaces, there is the tutorial Spatial Visualisation with Blender. This is not a prerequisite for participation in the course).

Module:

KD25: Vertiefende Projektarbeit 1
KD26: Projektarbeit 1
KD29: Vertiefende Projektarbeit 2
KD30: Projektarbeit 2
KD34: Vertiefende Projektarbeit 3

Teilmodule:

Designprojekt, Schwerpunktprojekt
Gestaltung im Raum

Prof. Claudia Frey

4. bis 7. Semester

Donnerstag
9:00 - 13:00
Raum: I.1.9

open for non-german-speaking students