Keine Beschriftung

Message to the Future

Was uns als Botschaft wichtig und erhaltenswert erscheint

„Die Ursache liegt in der Zukunft“ Joseph Beuys (nach Heinz von Foerster).
Die Zukunft kann nicht vorausgesagt werden, aber es können Perspektiven gefunden werden, die eine wünschenswertere Zukunft visionieren. Welche erhaltenswerten Konzepte können wir aus unserer jetzigen Lebensrealität schöpfen um positive Impulse zu geben für unsere zukünftigen Handlungsweisen? Wir leben in den fortschreitenden Auswirkungen eines globalen Klimawandels, der ein Umdenken unserer Lebensweise erfordert und zu einer Transformation unserer Gesellschaft führen muss. Ein Paradigmenwechsel ist angesagt, wir müssen über Alternativen nachdenken, nicht nur betreffend unseres Energieverbrauchs, Ressourcennutzung und Konsumverhaltens. Spekulieren wir über eine Zukunft, die das was uns heute erhaltenswert erscheint sinnvoll weiterentwickelt und neue überlebensfähige Konzepte darauf aufbaut. Die Botschaften die wir kommunizieren sind nonverbal und erklären sich performativ. Sie drücken sich über unsere Körperhüllen aus, über vestimentäre Codes, über die Darstellung unserer Living-Units, Objekte mit denen wir umgehen und Räume mit denen wir uns umgeben.
Wir kommunizieren über unsere Körperhüllen unsere persönliche und kollektive Identität, setzen Statements über uns selbst und unsere Lebenswelten. Wie wir uns darstellen veranschaulichen wir unsere zeitgenössischen Ideale und unsere gesellschaftlichen Werte.

Die Recherche behandelt visionäre Gestaltung und die Verantwortung der Designer für eine bessere Zukunft. Vor diesem Hintergrund die Untersuchung was uns wichtig ist, erhaltenswert erscheint und sich aufbauend entwickeln könnte. Wir werden Beobachtungsstudien anstellen und mit Form und Material experimentieren. Schließlich wird in analoger Umsetzung, ein life-size Modell realisiert, das die Vision einer Körperhülle für eine erträumte Zukunft veranschaulicht, und dann performativ präsentiert.

Module:

KD26: Projektarbeit 1
KD30: Projektarbeit 2

Teilmodule:

Designprojekt
Grafikdesign

Patricia Hepp

4. bis 7. Semester

Mittwoch
10:45 - 14:00
Raum I.1.2

open for non-german-speaking students