Nichts Neues!

Tropes, Klischees & Archetypen: Die Grundlagen der Animation mit Dingen, die wir alle zu gut kennen.

Wer Geschichten erzählt, bedient sich gerne aus dem Baukasten.
Genres, Erzählstrukturen, Plot-Points und vor allem Figuren werden immer wieder recycled. Und das gilt nicht nur für’s Filmemachen. In allen Erzählformen werden etablierte Elemente immer wieder verwendet, so wird die hysterische Karen genauso zum Archetypen wie der zynische Ex-Cop.
Auch wir werden innerhalb von mehreren kleineren, aufeinander aufbauenden Filmprojekten mit solchen Elementen arbeiten und herausfinden, wie wir trotz althergebrachter Muster durch Umbruch, Intensivierung, Abstraktion oder Ironie doch noch was völlig Neues erschaffen können. Und ganz nebenbei erlernen wir die Grundlagen der Animation: Zeichentrick, Motion-Design, digitale und analoge Techniken, Methoden, Entwurf, Vorvisualisierung, Storyboards, Styleframes, Styleboards, Timing, Rhythmus, Frame-by-frame, Keyframe, Rigging, Easing, Sound, 3D, 2D, 2einhalbD und die gefürchtete Subkomposition.

Module:

KD20: Grundlagenprojekt Film

Teilmodule:

Grundlagenprojekt
Bewegtes Bild

Prof. Henning Rogge-Pott

3. Semester

Mittwoch
14:15 - 17:30
Raum I.0.26

open for non-german-speaking students