PLÄTZE – ORTE – WEGE

Neue Formate der visuellen Kommunikation und Ausstellungsgestaltung im öffentlichen Raum/Naturraum

In diesem Kurs machen wir uns auf die Suche nach besonderen Orten und Wegen im öffentlichen urbanen Raum oder im Naturraum.

Diese können konkret physisch aber auch fiktiv oder virtuell sein: Orte, die gedanklich aufgeladen sind, Sehnsuchtsorte, Orte der Phantasie, ein Stück Natur, ein verlassenes Bauwerk, Orte der Kommunikation und Interaktion. Sie können auch neue Orte, Plätze oder Routen schaffen, sie aufladen, rekonstruieren, erinnern oder verdichten.

Im Kurs suchen wir nach ungewöhnlichen und neuen gestalterischen Konzepten, die auf konkret physische Orte aufmerksam machen oder gedankliche/virtuelle Orte sichtbar machen. Dies könnten zum Beispiel Installationen, Pfade in Natur und Stadt sein oder andere gestalterische Interventionen, die sich materialisieren, Spuren hinterlassen oder auch virtuell bleiben.

Gehen Sie nach draußen – schauen Sie sich um, spazieren Sie, gehen Sie an Orte, wo Sie gern sind, schon lange nicht mehr oder noch nicht waren.

 

(Hinweis: Für alle, die sich für die digitale Simulation von Räumen interessieren, gibt es das Tutorial Visualisierung 3D/Raum mit Blender. Eine Option, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs).

 

___________________________________

SITES – PLACES – PATHS
New formats of spacial communication design

In this course we will look for special places and paths in public urban space or in natural space.

They can be concretely physical but also fictitious or virtual: sites of memory, places of longing, places of fantasy, your favourite place, an abandoned building, a piece of nature or locations of communication and interaction. You can also create new places or sites, reconstruct them, remember or focus them.

In the course we look for unusual and new design concepts that draw attention to concrete physical places or make virtual places visible. These could be, for example, installations, guided paths in nature and the city or other design interventions that leave traces or remain just virtual.

Go outside – take a walk, look around and look closely, go to places where you like to be or haven’t been yet.

 

(Note: if you are interested in the digital simulation of spaces, there is the tutorial Spatial Visualization 3D with Blender. However, this is not a prerequisite for participation in the course).

Module:

KD25: Vertiefende Projektarbeit 1
KD26: Projektarbeit 1
KD29: Vertiefende Projektarbeit 2
KD30: Projektarbeit 2
KD34: Vertiefende Projektarbeit 3

Teilmodule:

Designprojekt, Schwerpunktprojekt
Gestaltung im Raum

Prof. Claudia Frey

4. bis 7. Semester

Donnerstag
9.00 - 12:15
Raum: I.1.9

open for non-german-speaking students