Simplicity

einfach schön

Einfachheit, Schlichtheit, Schmucklosigkeit, … wie auch immer man den Begriff »Simplicity« übersetzen mag – es soll bei diesem Projekt um die Reduktion von Komplexität und der Ästhetik des Schlichten gehen.

»Simplicity is about subtracting the obvious, and adding the meaningful« schreibt der Designer und Medienkünstler John Maeda in seinem Buch »The Laws of Simplicity« in dem er das Prinzip der Vereinfachung als Grundprinzip des Lebens propagiert. Reduktion, Zeiteffizienz und Funktionalität sind für ihn zentrale Merkmale einer strategischen Reduktion, die uns Menschen »Sicherheit, Kontrolle und Transparenz« liefern sollen.

Wir wollen uns in diesem Semester mit dem Aspekt der Vereinfachung auseinandersetzen und in einer zunehmend komplexen Welt das Ansprechende im sinnvoll Reduzierten suchen. Neue Konzepte und Ideen für ein »transformiertes Leben« in Zeiten schwindender Ressourcen sind im Großen ebenso denkbar, wie die kluge Überarbeitung, Vereinfachung und Optimierung vorhandener Produkte oder Steuerungen im Kleinen. Wie kann die Digitalisierung in diesem Kontext sinnvoll genutzt werden? Entwickeln und gestalten Sie überzeugend Schlichtes … spielerisch, experimentell und verblüffend.

Fragen zur Veranstaltung werden gern am 28.09.22 um 10.30 Uhr beantwortet: https://fhws.zoom.us/j/64729059520

Module:

KD34: Vertiefende Projektarbeit 3

Teilmodule:

Designprojekt, Schwerpunktprojekt
Interaktive Medien

Prof. Erich Schöls

4. bis 7. Semester

Montag
14:15 - 17:30
Raum: I.0.1

open for non-german-speaking students