Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Kontextualisierung und kritische Reflexion gestalterischer Tätigkeit

Die Kontextualisierung und kritische Reflexion der eigenen gestalterischen Aktivitäten ist eine Voraussetzung, die in vielen Bereichen gewinnbringend ist. Die Studierenden erlernen in diesem Seminar wissenschaftliche, interdisziplinäre und designspezifische Methoden, wie beispielsweise Recherche-, Dokumentations- oder Analysetechniken. Zudem werden effiziente Arbeitsweisen vermittelt, der Umgang mit formalen Kriterien gesichert, das Verständnis wissenschaftlicher Texte präzisiert und die eigene logische Argumentation erprobt und geschärft. Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen theoretischen Ansätzen soll schließlich dazu befähigen, selbstständig Methoden anzuwenden, um eigene Ideen und Projekte wissenschaftlich zu fundieren.

Module:


Theorie

Dr. Beatrice Barrois


Donnerstag
10:45 - 12:15
Raum I.0.6

open for non-german-speaking students