Keine Beschriftung

The Art of Sampling

44,1 / 24

„Sampeln“ ist ein Akt des „Klauens“, weil einem selbst nix einfällt.

Was für ein Quatsch.

Gegenthese: „Sampeln“ ist etwas zu hören, zu deuten, zu erfassen, um es in einen neuen Kontext zu stellen.

In diesem Kurs geht es darum, neben historischen Aspekten und rechtlichen Problemen, Dinge zu hören, die normalerweise verschlossen bleiben.

Klar wir reden auch über Pitching, Shifting und Filter, aber das sind nur technische Nebenerwerbslandwirtschaften, wichtig ist das Hören.

Module:

KD20: Grundlagenprojekt Film
KD26: Projektarbeit 1
KD30: Projektarbeit 2

Teilmodule:

Grundlagenprojekt, Designprojekt
Bewegtes Bild

Michael Hanf

3. Semester, 4. bis 7. Semester

Montag
14:15 - 17:30
Raum I.0.26

open for non-german-speaking students