ZEITRÄUME

Augenblicke – Momente – Ereignisse – Lebensabschnitte – Epochen ...

Der Zeit Raum geben – Sie suchen sich einen zeitlichen Aspekt der sowohl ganz persönlich, als auch gesellschaftlich, geschichtlich oder wissenschaftlich sein kann. Er kann weit in der Vergangheit liegen, ein Thema der Gegenwart sein, oder auf die Zukunft verweisen.

Zeit erweitert den dreidimensionalen Raum und wird hier zu einem wesentlichen gestalterischen Parameter. Wir untersuchen in diesem Zusammenhang, wie zeitbasierte Medien mit der dreidimensionalen Form und der räumlichen Anordnung interagieren und sich überlagern können, Dinge erscheinen und wieder verschwinden lassen.

Interessant dabei ist es, dem Betrachter ein Gefühl für die dargestellte Zeit und den Bezug zum Jetzt zu geben. Im Entwurfsprozess finden Sie heraus, welche adäquaten gestalterischen Elemente (z.B. dreidimensionale Form, Anordnung, Dramaturgie der bildnerischen Mittel, grafische Elemente, Typografie, Farbigkeit, Material) konzeptionell überzeugend sind.

Das Ergebnis kann eine kleine räumliche Installation oder Ausstellungseinheit sein, die je nach Umfang 1zu1 oder im Modell (analog) bzw. als Simulation (virtuell) präsentiert werden kann. Als Inspiration ist außerdem eine eintägige Exkursion zu Museen und Ausstellungen geplant.

Module:

KD21: Grundlagenprojekt Gestaltung im Raum
KD25: Vertiefende Projektarbeit 1
KD26: Projektarbeit 1
KD29: Vertiefende Projektarbeit 2
KD30: Projektarbeit 2
KD34: Vertiefende Projektarbeit 3

Teilmodule:

Grundlagenprojekt, Designprojekt, Schwerpunktprojekt
Gestaltung im Raum

Prof. Claudia Frey

3. Semester, 4. bis 7. Semester

Donnerstag
09:00 - 12:15
Raum I.1.2

open for non-german-speaking students