Zorn

Eine illustrative Auseinandersetzung mit einem gesellschaftlichen Phänomen.

Der Zorn wächst. Gespräche werden abgebrochen, Füße treten wutschnaubend auf. Menschen verlassen den Saal. Auf der politischen Bühne, aber auch im Alltag verhärten sich die Fronten. Im Straßenverkehr, beim Arzt, in den Ämtern, überall steigt der Druck. Viele Menschen fühlen sich nicht gehört. Auch in unseren digitalen Parallelwelten pulsiert der Zorn. Ein nicht enden wollender Shitstorm trollt durch die sozialen Medien.

In diesem Kurs untersuchen wir, woher der Zorn kommt. Ist es die neoliberale Umgestaltung der Gesellschaft, der Kampf von jedem gegen jeden, der den Umgang mit andersartigen Positionen, oder alltäglichen Problemen eskalieren lässt?

In der Projektarbeit spüren und zeichnen wir einem Gefühl nach, das uns zunehmend begegnet. Wir entwickeln eine eigenständige gestalterische Position, die sich mit dem Zorn beschäftigt. Vielleicht rücken wir ihn kritisch ins Bild? Vielleicht nutzen wir die Gelegenheit, uns visuell angemessen auszukotzen? Vielleicht aber reagieren wir auch mit zart aquarelliertem Sanftmut.

Module:

KD17: Grundlagenprojekt Illustration

Teilmodule:

Grundlagenprojekt
Illustration

Prof. André Rösler

3. Semester

Mittwoch
14:15 - 17:30
Raum I.02

open for non-german-speaking students