Profilfoto Carl Frech

Prof. Carl Frech

Design, Konzeption und Entwurf

carl.frech@fhws.de

Carl Frech studierte visuelle Kommunikation an der Universität der Künste in Berlin. Anschließend war er elf Jahre bei der MetaDesign AG und dort, zuletzt im Rahmen seiner Vorstandstätigkeit, bis Anfang 2002 maßgeblich am Unternehmensaufbau des Unternehmens beteiligt. Mit seiner Kernkompetenz Innovationsentwicklung war er für die Integration der Unternehmensaktivitäten und dem Aufbau neuer Tätigkeitsfelder der MetaDesign AG tätig.

Carl Frech ist heute strategischer Berater, Partner und Aufsichtsratsvorsitzender bei der Fuenfwerken Design AG, er ist Mitgründer der Intuity Media Lab GmbH und war Initiator und Vorstand der NEXT AT eG, ein projektorientierter Leistungsverbund von Unternehmen aus den Bereichen Design, Kommunikation und Medien. Darüber hinaus ist Carl Frech, zusammen mit Jeremias Schmitt und der Fuenfwerken Design AG, Initiator und Mitgründer der 5Wx new ventures GmbH mit dem Themenfeld Innovations- und Businessentwicklung, sowie Mitgründer und Partner der dreizeichen-verlags GbR.

Er ist als Berater und Moderator für die Industrie generell und für Unternehmen der sogenannten Kreativindustrie tätig, dabei er hält Vorträge und Workshops zu den Themen Innovation, Design und Kommunikation.

Neben verschiedenen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist Carl Frech Mitgründer und Mitglied des gestaltBildung eV, Mitglied im Internationalen Designzentrum in Berlin, sowie Kuratoriumsmitglied des CREATE BERLIN eV.

Carl Frech war langjähriger Juryvorsitzender der österreichischen Fördermittelprogramme departure CLASSIC und FOKUS und ist heute als Berater in der österreichischen Kreativwirtschaft mit dem Schwerpunkt Innovationsentwicklung tätig, in dem Zuammenhang ist er Mitglied des Beirats der Sclable Business Solutions GmbH in Wien.

Seit Herbst 2015 ist Carl Frech im Beirat des Master International Business Management an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Seit Mai 2011 unterrichtete er ausserdem an der School of Design Thinking (d.school) am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam und ist heute dort als senior advisor generell und speziell im dortigen Advanced Track aktiv.

Seit Oktober 2005 unterrichtet Carl Frech als Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg in den Bereichen Design, Konzeption und Entwurf mit dem Fokus auf Innovation und den Schwerpunkten Design Thinking, Business Design, Open Innovation und Markenstrategie.

Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Sommersemester 2018

Kommunikationsdesign (BA)
Theorie

PIK

Positionen, Ideen, Konzepte
Montag
17:45 - 19:15
Raum Hörsaal wird noch bekannt gegeben
Informationsdesign (MA)
Theorie

Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Techniken wiss. Arbeitens
Dienstag
10:45 - 12:15
Raum I.0.7
Informationsdesign (MA)
Theorie

Wissenschaftstheorie Seminar 2 A/Wissen im Design

Wissenschaftstheorie Seminar 2 A//Wissen im Design
Dienstag
14:15 - 15:45
Raum I.0.7
Kommunikationsdesign (BA)
Technisches Praktikum

TP – ONLINE.REDAKTION

Das wichtigste Medium unserer Öffentlichkeitsarbeit
Dienstag
17:45 - 19:15
Raum I.1.3
Kommunikationsdesign (BA)
Designprojekt
Schwerpunktprojekt

MARKEN.STRATEGIE

Eine Marke soll immer erkannt, aber stets neu entdeckt werden.
Mittwoch
9:00 - 12:15
Raum I.1.3
Kommunikationsdesign (BA)
Designprojekt
Schwerpunktprojekt

GIVE.AWAY

Teilen ist kein Verlust. Bekommen ist kein Besitz.
Dienstag
9:00 - 12:15
Raum I.1.3
Kommunikationsdesign (BA)
Designprojekt
Schwerpunktprojekt

MIX.IT

Mix the unmixable (Leonardo da Vinci)
Dienstag
14:15 - 17:30
Raum I.1.3

Mein Lehransatz ist sehr einfach beschrieben: es geht um das Mitmachen, das Vor- und Querdenken, sowie das Eindringen in Themen, die für unsere Gesellschaft in Zukunft bedeutend werden. Die Welt wird sicher ändern müssen, unsere Aufgabe in der Gestaltung ist dabei immer neu gefordert. Im Fokus steht dabei immer der Mensch und seine jeweilige Lebensrealität. Diese zu verstehen ist dabei der Ausgangs- und der Drehpunkt jeder Entwicklung.

Mein Lieblingszitat von Kurt Marti, einem Schweizer Autor und Pfarrer, der im Februar 2017 gestorben ist, drückt meinen Idealbild jeder Gestaltung am besten aus:

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten,
wo kämen wir hin, und keiner ginge,
um zu sehen, wohin wir kämen,
wenn wir gingen.