Prof. Claudia Frey

Gestaltung im Raum, Ausstellungsgestaltung, Grundlagen 3D
Frauenbeauftragte

claudia.frey@fhws.de

Claudia Frey studierte von 1993 bis 1997 Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Nach dem Studium war sie als Projektleiterin im Bereich Ausstellungsgestaltung tätig.

1999 erhielt sie ein DAAD-Stipendium, studierte Szenisches Gestalten an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich und schloss dort im Jahr 2000 den Nachdiplomstudiengang ab. Im gleichen Jahr wurde Claudia Frey geschäftsführende Gesellschafterin des Büros für Museografie und Ausstellungsgestaltung Bertron Schwarz Frey. Sie gestaltete seitdem zahlreiche Museen, Dauer- und Sonderausstellungen sowie Leit- und Informationssysteme, und veröffentlichte mit ihren Büropartnern die Publikationen »exhibition design – ausstellungen entwerfen« (2006) und »Projektfeld Ausstellung« (2011).

Von 2007 bis 2010 lehrte sie Ausstellungskonzeption an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Seit Herbst 2010 ist sie Professorin für „Gestaltung im Raum“ an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.

Sommersemester 2018

Kommunikationsdesign (BA)
Designprojekt
Schwerpunktprojekt

Life Counts

Einblicke in besondere Lebensräume
Mittwoch
09.00 - 12.15
Raum I.0.3
Kommunikationsdesign (BA)
Designprojekt
Schwerpunktprojekt

Wissensräume

Ausstellungs- und Kommunikationskonzept 400 Jahre Universitätsbibliothek Würzburg
Donnerstag
09:00 - 12:15
Raum I.0.3
Kommunikationsdesign (BA)
Grundlagen

Graphic Space II

Raum und Grafik spielen zusammen
Donnerstag
14:15 - 17:30
Raum I.0.3
Kommunikationsdesign (BA)
Grundlagen

Graphic Space I

Raum und Grafik spielen zusammen
Mittwoch
14:15 - 17:30
Raum I.0.3
Kommunikationsdesign (BA)
Technisches Praktikum

Material Experiments

Muster von Materialien, Papieren, Drucktechniken und mehr
Mittwoch
17:45 - 19:15
Raum I.0.3
Kommunikationsdesign (BA)
Technisches Praktikum

TP Präsentieren

Überzeugend Präsentieren für Gestalter
Blockveranstaltung
22. März, 6. April bzw. 13. April
Raum I.1.2